Stadtvillen am Lettenwald Ulm

2015 | „on the top of Ulm“

Zwei weiße Stadtvillen „on the top of Ulm“ geben als klare, markante Gebäudekuben der zentralen Kreuzung im Baugebiet einen Akzent. Die leicht vom Boden abgesetzten Baukörper lassen die Häuser schweben, geben ihnen eine gewisse elegante Leichtigkeit. Man wohnt etwas „abgehoben“ geschützt vor Einblick.
Vorgehängte Loggiaboxen beleben auf spielerische Art den Straßenraum und versinnbildlichen die Vielfalt der Grundrissvarianten der beiden unterschiedlichen Häuser.
Durch Grundrisse mit ruhiger Hofseite und abendbesonnter Straßenseite mit zuschaltbarem Zimmer (mitwachsende, mitschrumpfende Wohnung) bieten neben hierarchiefreien Grundrissen ein breites Grundrissangebot für unterschiedlichste Wohnformen.
Zwei großzügige Penthousewohnungen mit geschützten Außenterrassen bilden den pergolaartigen oberen Abschluss der Stadtvillen.
Eine hochgedämmte Holztafelbauweise (Wanddicke 46.4 cm) mit einem U-Wert von 0.093 unterschreitet den Dämmstandard eines Passivhauses.
Gemeinsam mit den Holzbetondecken werden die CO² -einsparenden Bauteile aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz konstruiert.
Fernwärme aus Biomasse mit einem hohen Primärenergiefaktor für Heizung und Warmwassererzeugung ergibt eine besonders günstige CO²-Bilanz.
Die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ist geplant.
Der eigenerzeugte Strom stünde über einen Pufferspeicher einem hauseigenen Elektrofahrzeug zur Verfügung.
Den Hausbewohnern käme das Elektroauto im Car-Sharing-Verfahren zugute.

Bauherr: Gapp Objektbau GmbH & Co. KG
Ergebnis Mehrfachbeauftragung: 1. Preis
Baukosten: ca. 2.700.000 €
Fertigstellung: 2015
Nutzung: 19 Wohnungen mit Tiefgarage