Kinderhaus Klingenstein

2013 | Mehrfachbeauftragung

Auftraggeber: Gemeinde Blaustein

Ergebnis: 1. Preis

Das U-förmige Gebäude des neuen Kinderhauses gliedert die unstrukturierten Freiflächen in drei überschaubare hofartige Außenbereiche. Es entsteht zwischen den kammartig angesetzten Gebäudeflächen ein geschützter Spielhof der sich zur besonnten südlichen Gartenfläche öffnet, begrenzt durch das ehemalige Feuerwehrhaus. Der Zugangsbereich am Parkplatz wird durch das Eingangshaus des Kindergartens akzentuiert. Die entlang der Bahnlinie liegende Raumschiene und das Satteldachshed schirmen den Spielhof und die Gruppenräume vom Lärm der Züge ab. Das Satteldach-Oberlicht nimmt die Dachform und die Firstrichtung der umliegenden Gebäude auf und fügt sich gut in das Ensemble ein. Die Formgebung für den Eingang des Kinderhauses kommt von den Kindern selbst, die sich mit dem Satteldachbaukörper identifizieren können. Das Satteldach setzt sich durch das Oberlichtshed im Innenraum als raumprägende Form fort und erleichtert die Orientierung.
Das zum Eingang aufsteigende Satteldach setzt an dem kubischen Baukörper einen klaren gut sichtbaren Akzent und lässt das Tageslicht von oben in den Ess- und Mehrzweckbereich fallen. Natürliches Licht, Wetter, Regen und Jahreszeiten sind erlebbar. Der Ess- und Mehrzweckraum ist zentral gelegen und wird dadurch zum „Wohnzimmer“ für die Kinder. Räumliche Aufweitungen, an denen die Garderoben und die Zugänge zu den Gruppenräumen liegen, sind mit großen Fensterflächen hell und freundlich gestaltet. Von den quadratisch geschnittenen Gruppenräumen (vielseitige Nutzungsmöglichkeit) haben die Kinder kurze Wege zu den zentralen Mehrzweckräumen und dem Essbereich. Das lichte Gebäude ist geprägt von hellen Putzflächen, die von verspielt asymmetrisch angeordneten Fensterflächen mit hellem Holzrahmen unterbrochen werden und dem Kinderhaus eine gewisse Leichtigkeit verleihen.
Von den Gruppen- und Mehrzweckbereichen geben großzügige Verglasungen den Blick in den Spielhof
frei und schaffen eine Verbindung von innen nach außen.
Von den benachbarten Gebäuden bietet eine exklusive Begrünung eine angenehme Dachaufsicht.

Visualisierung: medienberatung peter jendrike, Neu-Ulm